Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

Wenn alle innerstaatlichen Rechtsbehelfe erschöpft sind, kann nach Art. 35 Abs. 1 Satz 1 Europäischer Menschenrechtskonvention (EMRK) der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) angerufen werden. Die Vertretung der Interessen unserer Mandanten endet nicht mit der Erschöpfung des Rechtswegs, sondern wir führen in geeigneten Fällen auch Beschwerden vor dem EGMR.

Ansprechpartner ist Rechtsanwalt Dr. Mayer.